Was macht ein gutes Coworking Space aus?

Arbeitsmodelle werden zunehmend flexibel – da muss sich auch der Arbeitsort anpassen. Dauerhaft Büroräume anzumieten lohnt sich für Freiberufler kaum, aber das Home Office ist auch nicht jedermanns Sache. Viele ziehen die Arbeit in Gesellschaft vor und präferieren die räumliche Trennung von Arbeit und Freizeit. Temporär angemietete Büroräume wie Coworking Spaces bieten da eine gute Möglichkeit. Die Nachfrage nach den Arbeitsplätzen auf Zeit steigt jedenfalls – trotzdem sind sie kein Selbstläufer. Damit ein Coworking Space zum Erfolg wird, müssen Anbieter ein paar Dinge beachten, was Ausstattung, Lage und Geschäftsmodell angeht.

Warum entscheiden sich Freelancer, Startups und Gründer für einen Platz im Coworking Space?

Büroräume brauchen Startups und Freiberufler von Beginn an – allerdings fehlt es oft am notwendigen Kleingeld für die Büroausstattung. In einem Coworking-Space können sie sich einen Arbeitsplatz flexibel mieten, ohne gleich viel investieren zu müssen. Während im Home Office viele Ablenkungen lauern (der Abwasch muss gemacht werden, es läutet an der Tür, im Kühlschrank wartet noch ein Stück Kuchen…) ist im Coworking Space konzentriertes Arbeiten möglich. Und noch einen Vorteil hat der Arbeitsplatz im Großraum: Man teilt ihn sich mit einer Menge Menschen, die in einer ähnlichen Situation stecken. Startups, Gründer und Freiberufler aus verschiedenen Branchen und mit verschiedenen Erfahrungshorizonten kommen hier zusammen und können sich austauschen. So kann man sich gewinnbringend vernetzen, Erfahrungen austauschen und gemeinsam Lösungen für Probleme suchen.

Gestaltungstipps für Coworking-Spaces

Wie in jedem anderen Bürojob auch müssen Coworker mal konzentriert arbeiten und brauchen ihre Ruhe, mal freuen sie sich über Ansprache durch andere. Diesen verschiedenen Ansprüchen muss die Ausstattung eines Coworking Spaces gerecht werden. Idealerweise gliedert sich ein Coworking Space in verschiedene Zonen für

  • Konzentriertes Arbeiten, wo die Arbeitsplätze mit Raumteilern und Sichtschutz voneinander getrennt sind
  • Meetingräume oder -zonen, in denen Besprechungen abgehalten werden können
  • Kreativecken, die dem Austausch von Ideen und Gedanken dienen können

Nett sind natürlich auch Zonen für die Pause, in denen die Mieter miteinander ins Gespräch kommen können, wie z.B. eine Kaffee-Ecke mit Stehtischen und Sitzgelegenheiten. Wer weiß, vielleicht findet sich hier ein Partner für das nächste Projekt?

Events in Coworking Spaces realisieren

Auch Events wie Workshops oder Firmenfeiern können sich in Coworking Spaces realisieren lassen – zu Zeiten wo sonst eher tote Hose ist oder das Coworking Space normalerweise geschlossen, wie abends oder am Wochenende. Mit einer flexiblen Ausstattung wie der von CUBELIX lässt sich auch das, was tagsüber als Schreibtisch und Kreativecke dient, zur passenden Ausstattung für ein Event umbauen. Stehtische, eine Bar oder Lounge lassen sich so ganz einfach auf- und wieder abbauen.

Gute Erreichbarkeit bei niedrigen Mieten

Coworking Spaces befinden sich meist in Großstädten. Nur dort kommt ausreichend Klientel zusammen, die die Büroräume auf Zeit nutzt. Aber nicht in jedem Stadtviertel ist der Erfolg garantiert. Gute Erreichbarkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist Pflicht, genauso wie eine Nähe zu den Kunden der Mieter. Coworking Spaces sollten sich also am besten in hippen Vierteln, die aber (noch) nicht zu teuer sind, befinden. Oft eignet sich dafür eine Hinterhauslage, denn dort sind die Kosten niedriger.

Kostentransparenz

Sich durch endlose Tabellen zu klicken frustriert die meisten potenziellen Kunden von Coworking Spaces. Viel besser: zwei oder drei Modellpakete anzubieten, zwischen denen die Mieter wählen können. Das könnten beispielsweise ein Monats-, ein Wochen- und ein Tagestarif sein, indem jeweils normaler Gebrauch von Kaffee und Drucker inkludiert sind. Die meisten Kunden von Coworking Spaces arbeiten auf Projektbasis, deshalb können sie sich auch nicht langfristig binden. Die Kündigung des Arbeitsplatzes sollte deshalb monatlich möglich sein.

Das ideale Coworking Space

Idealerweise sind Coworking Spaces also

  • flexibel
  • transparent
  • vernetzt

und tragen so dazu bei, dass der Einzelne in der modernen Arbeitswelt seinen Platz findet, dass Arbeitsplätze zukunftsfähig sind und auch Freiberufler Kollegen zum Austauschen um sich herum haben. Welche Erfahrungen hast Du mit Coworking Spaces gemacht? Wo arbeitest Du am liebsten?

 

Coverbild: ©  Photographee.eu / Fotolia

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.